coffeelove
Kalte Asche.

In meinem Magen liegt kalte Asche. Ein Klumpen, der die Schleimhäute überzieht. Sich hochwürgt, durch die Speiseröhre, als bitterer Nachgemack in meinen Mund. Keine Schuld könnte kälter sein. Kein Schmerz wäre dumpfer.

Die kalte Asche inhaliere ich durch die Luftröhre in meine Lunge. Dort verklebt sie, was sie findet, und ein dumpfer Husten tritt anstelle meines Lachens. Ich ringe nach Klarheit.

Meine Finger, meine Zunge, meine Füße- die kalte Asche kriecht in jede noch so winzige Extremität. Das taube Kribbeln verrät mir- sie ist angekommen. Von nun an ist meine Haut Sandpapier und jede Berührung das Glimmen einer Zigarette. Warmer Rauch, der in den kalten zieht. Ein Kreislauf aus Widerwillen und Widerlichkeiten.

Die Nächte waren lange nicht so dunkel wie jetzt.
Der Frühling, der schon im Januar an mir vorbei zieht, ein Trugschluss.
Ich weine rauchige Tränen an seiner Brust.
26.1.16 18:07
 
Letzte Einträge: Der Sommer geht zu Ende..., Ich wünsche mir manchmal., Rastlos., Wenn man das Glück gefunden hat.


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Kaffee.
Löffel.
Milch.
Zucker.
Bohnen.
Süßstoff.
Kaffeesatz.
coffee.to.go.
Gratis bloggen bei
myblog.de