coffeelove
Fassung bewahren.

Ich habe in den letzten Monaten oft darüber nachgedacht. Und ich habe viel Zeit damit verbracht, die Fassung zu bewahren. An meinem Schreibtisch bei der Arbeit. In unserer 140 qm Wohnung, drei Tage bevor wir sie geräumt haben mussten. Auf seiner Couch.

Fassung bewahren.

Die Gefühle nicht ungefiltert herauslassen. Nicht schreien, nicht weinen, kein Hochzeitsporzellan auf den Steinboden werfen. Niemanden sehen lassen, wie es sich anfühlt, nach 10 Jahren alle Träume zu begraben und vor dem Nichts zu stehen. Die Angst nicht gewinnen lassen. Die Angst niemals gewinnen lassen.

Fassung bewahren.

Es ist eine hohle Floskel. Es ist der Lidstrich auf den rotgeweinten Augen. Es ist die alte steinerne Fassade, es sind die Mauern, die ich dachte, längst eingerissen zu haben.

Ich habe die Fassung bewahrt.
Ich war so mutig wie noch nie.
Ich habe mich sogar getraut, mich völlig neu zu verlieben.

Aber heute Nacht bröckelt die Fassade.
Die Schatten sind lang und aus Ungeheuern.
Und an keiner Ecke wartet kein Schlaf.
15.10.19 01:28


Werbung


Wenn man das Glück gefunden hat.

Ich war lange unglücklich. So mit 13, 14, und dann Jahre lang. Immer wieder. Gefangen in einem Unglück, das sich an mir festkrallte, und immer wieder versuchte sich tief in mein Leben zu verbeißen. Ich habe vieles dafür getan, um mich selbst unglücklich zu machen. Ich konnte lange nicht annehmen, dass das Glück nun da ist, an meine Tür geklopft und sich nieder gelassen hat.

Aber nun ist es so. Das Unglück, die ganz große Traurigkeit, spielt nur noch eine winzige Rolle in meinem Leben. Ich lächle oft, und meistens meine ich es so. Ich bin freundlich zu Menschen, weil ich es gern bin, weil Menschen gern zu haben gelernt habe. Ich muss manchmal kurz inne halten, um zu begreifen, dass all das wahr ist.

In 31 Tagen werde ich heiraten. Einen Mann, der es seit 8,5 Jahren mit mir aushält, mich hat wachsen sehen und wachsen lassen. Wir werden eine riesige Party feiern, und alle freuen sich mit uns. Unsere Freunde, unsere Familien- jeder fragt, wo er anpacken, was er beitragen kann. Jeder ist aufgeregt, und aufgeregt bin ich auch. Er ist dann mein Mann und ich bin seine Frau, und trotz geschiedener Eltern kann ich daran glauben, dass wir das bleiben, bis wir sterben.

In 3 Monaten beginne ich meinen absoluten Traumjob. Ich habe 5 Jahre studiert, 2 Jahre war ich im Referendariat und ich habe Wochen und Monate in der Bibliothek verbracht, damit das nun passieren kann. Ich freue mich auf die Verantwortung, die Herausforderung, die Aufgaben, das Arbeiten als solches.

Ich habe alles, was ich mir je gewünscht habe.
Es ist vielleicht tatsächlich so...
Happy is what happens, when all your dreams come true.
12.7.17 13:40


Ich koche Suppe. Ich schneide Karotten, und Sellerie, und ich hacke Petersilie. Alles kommt zusammen in einen Topf und am Ende dampft und duftet es.
Ich schenke Wein in große Gläser.
Wir sitzen auf unserer Couch, mit den Gläsern und der Suppe und ich frage ihn, wie sein Tag war. Ob ich etwas für ihn tun kann. Ich bin eine gute Freundin.

Aber ein Teil von mir findet nicht zurück in unseren Alltag, den ich wunderschön finde, nicht langweilig, nicht nervig, einfach nur schön.
Ein Teil von mir weigert sich.

Und träumt von rastlosen Nächten, Piratenschiffen und U-Bahnfahrten durch fremde Großstädte.

Wann hab ich aufgehört, eine Wohnung über einer Jazz Bar bewohnen zu wollen? Ist das die früheste Midlife-Crises aller Zeiten oder einfach nur meine innere Steppenwölfin?

Ich streue ihr Schlafmittel ins Futter und sehne mich nach Ruhe.
29.1.16 19:27


 [eine Seite weiter]
Kaffee.
Löffel.
Milch.
Zucker.
Bohnen.
Süßstoff.
Kaffeesatz.
coffee.to.go.
Gratis bloggen bei
myblog.de